Blog

100% grün informiert

Fabian Meyer wird Business Angel der Stromdao GmbH - Man muss, glaube ich, ein bisschen verrückt sein…

Fabian Meyer wird Business Angel der Stromdao GmbH - Man muss, glaube ich, ein bisschen verrückt sein…

Fabian Meyer ist Managing Partner bei Core SE, einem Technologie Think Tank mit Sitz in Berlin und Zürich. Fabian Meyer ist verantwortlich für das Auslandsgeschäft und begleitet komplexe Technologie-Transformationen von Unternehmen, bei denen die IT einen überproportional hohen Beitrag zum Geschäftserfolg leistet.

Aktualisiert 21.9.2020

Corrently: Hallo Fabian, bevor wir über die Stromdao GmbH sprechen – kannst du einige Worte zur CORE SE sagen? Klingt sehr digital. Ist es Zukunftsforschung, Unternehmensberatung, oder beides?

Fabian Meyer: Hallo Manfred. Es ist ein bisschen von allem. Zukunftsforschung, Unternehmensberatung, IT, Analytics. Ich bin einer von 6 Partnern und leite das internationale Geschäft aus unserer Niederlassung in Zürich. Wir beraten als Tech Think Tank Bio-Tech-Unternehmen, Versicherungen und Banken und sind extrem früh an IT-Themen dran. Mit dem Thema Blockchain haben wir uns zum Beispiel schon vor vielen, vielen Jahren intensiv auseinandergesetzt.

Corrently: Blockchain ist bei Stromdao wesentlicher Teil der sicheren Dokumentation von Customer Values. War die Blockchain ein Grund für das Engagement bei Stromdao?

Fabian Meyer: (lacht) Nein, der Begriff Blockchain wirkt auf mich bei Unternehmen eher abschreckend. Es gibt Themen, die kommen in Mode. Gründer nehmen sie auf und basteln Business Cases drum herum, um in einer Hype-Phase an Geld zu kommen. Ist das Geld gesammelt, wird es verbraucht, und dann wird die Firma geschlossen. Das habe ich oft erlebt und ist so gar nicht mein Stil. Ich mag es nachhaltig.

Warum bin ich Business Angel? Man braucht Neugierde, Gestaltungswillen, Risikobereitschaft und muss, glaub‘ ich, auch ein bisschen verrückt sein. Es ist mein erstes Mal, dass ich in dieser Form in die Rolle eines Business Angel schlüpfe. Das Stromdao Konzept ist interessant. Auch wenn ich es nicht sofort verstanden habe, hatte ich ein gutes Gefühl. Um Stromdao zu verstehen, habe ich mir natürlich als erstes selbst den Corrently Stromtarif geholt. Es ist ja eine ganz neue Art, Strom zu denken. Ich will selbst erleben, wie sich der Stromdao auf Stromversorgung, Klima-, Umweltschutz und das persönliche Verhalten auswirkt.

Corrently: Klingt, als hättest du vor deinem Einstieg als Business Angel Stromdao nicht hundert Prozent verstanden?

Fabian Meyer: Ja, das stimmt. Das System ist ganz anders als alle anderen Stromversorger und wird wohl nur von Experten auf Anhieb verstanden. Man hat aber direkt das Gefühl, dass es etwas Sinnvolles ist. Ich kenne einen Teilhaber des Unternehmens aus Schulzeiten. Er ist schon länger dabei und hat mir viel über das Startup berichtet. Außerdem arbeiten wir bei CORE mit Banken und Versicherungen, die sehr abstrakte Produkte und Services anbieten und diese transportieren müssen. Das ist schon recht nah dran an dem ebenfalls abstrakten Thema Strom. Das hilft ein Geschäftsmodell mit grüner Stromversorgung, dezentral und regional aufgesetzt sowie unter Nutzung der Möglichkeiten von Analytics, IT und Blockchain, zu verstehen.

Corrently: Als Investor hast du eine höhere fünfstellige Summe investiert. Hast du konkrete Pläne, wie du dich in deiner Rolle als Business Angel in das Unternehmen einbringen wirst? Und verpflichtet die Doppelrolle zum Erfolg?

Fabian Meyer: Ich bin zwar kein Experte für Energie-Anwendung, aber für Business Development. Ich kann Technik-Ideen sehr gut vermitteln und habe viele Kontakte zu Finanzmärkten, die für ein Startup von Vorteil sein können. Stromdao hat ein „Proof of Concept“ für den Energiemarkt geliefert, und die Geschäftsidee funktioniert. Die nächste Stufe ist die Ansprache von Kunden und Investoren außerhalb der Gruppe Friends and Family. Die größte Herausforderung ist für mich die Kommunikation in den Markt. Strom ist nicht gerade das aufregendste Thema. Ich sehe aber eine gewisse Parallelität zwischen Strom und Produkten aus der Versicherungs- und Finanzbranche. Deren Themen sind auch nicht besonders spannend, trotzdem funktioniert die Kommunikation.

Corrently: Wie lange bleibt der Business Angel an Board, bevor er wieder die Schwingen breitet und zu neuen Herausforderung entschwebt?

Fabian Meyer: Ich habe kein festes Ablaufdatum meines Engagements bei Stromdao. Es ist langfristig angelegt.

Corrently: Was begeistert an Stromdao?

Fabian Meyer: Der komplett andere Ansatz und die komplett andere Herangehensweise als alle anderen Player am Markt. Stromdao bietet mit intelligenter Technik jedem Menschen die Möglichkeit, durch persönliches Verhalten aktiv die Energiewende mitzugestalten. Es ist eine ehrliche, richtige und wichtige Idee, Technologie intelligent einzusetzen. Stromdao bietet etwas ganz anderes als die großen Stromanbieter. Das ist spannend, und es ist der Reiz, auf einem bestehenden Spielfeld als kleines Startup etablierte Player zu schlagen.

Corrently: Das David-gegen-Goliath-Thema?

Fabian Meyer: Genau!

Corrently: Gibt es Meilensteine, die sich der Business Angel bei Stromdao gesetzt hat?

Fabian Meyer: Meilensteine habe ich keine. Ich habe aber erkannt, dass im Vergleich zu anderen Produkten der Vertrieb von Strom einen großen Vorteil hat: Unsere Zielgruppe hat Erfahrung mit Strom-Tarifen. Wir müssen sie nur davon überzeugen, dass unser Tarif besser ist als die anderen.

Corrently: Neben Corona sind Global Warming, steigende Meeresspiegel, Klimaschutz, Friday for Future und Energiewende die heiß diskutierten Themen unserer Zeit. Wie wichtig waren sie für Dein Engagement bei Stromdao?

Fabian Meyer: Ich habe sehr viel Zeit bei meinen Großeltern verbracht, die mitten in grüner Natur gelebt haben. Nach dem Abitur war ich mehrere Monate für die Vereinten Nationen auf Mauritius und habe Strände vom Müll befreit. Beides hat mich stark geprägt, Umweltschutz und Klimaschutz sind für mich sehr wichtig. Meiner Meinung nach ist es auch egal, wer den Klimawandel verschuldet hat, wir sind diejenigen, die handeln und die Probleme lösen müssen. Dafür können wir entweder unseren Lebensstil radikal zurückfahren und massiv verzichten, oder wir nutzen Wissenschaft, Technik und Analyse, um unser Leben mit den Ressourcen der Erde in Einklang zu bringen. Für die Option Wissenschaft, Technik und Analyse ist Stromdao eine überzeugende Möglichkeit.

Corrently: Auch wenn das Engagement bei Stromdao langfristig angelegt ist: Was passiert nach der Zusammenarbeit?

Fabian Meyer: Durch persönliche Bindungen gehöre ich zum Dunstkreis Friends and Family. Das Thema Energiewende wird uns alle noch lange beschäftigen, und Stromdao bietet großes Potenzial, den Strommarkt gewaltig umzukrempeln. Ich werde wohl sehr lange ganz dicke dabei sein wollen.

Corrently: Vielen Dank für das Gespräch.

Fabian Meyer: Gerne.