Blog

100% grün informiert

Redispatch 4.0 - Daten machen Netz

Redispatch 4.0 - Daten machen Netz

Das Netzausbaubeschleunigungsgesetz (kurz NABEG 2.0) schreibt vor, dass die Netzbetreiber bis zum 1. Oktober 2021 neue Vorgaben für das Management von Netzengpässen umsetzen müssen. Bereits heute können regionale Grünstromanbieter und Netzbetreiber die Nutzung von Redispatch-Potentialen ermitteln und durch einen Cloudservice optimieren. Ab dem 01.07.2020 stellt die STROMDAO GmbH den Einsatzverantwortlichen einen neuen Datendienst basierend auf dem GrünstromIndex zur Verfügung.

Aktualisiert 1.7.2020

Die STROMDAO GmbH ist Anbieter von digitaler Energie-Infrastruktur und Betreiber des Corrently Ökosystems. Im Jahre 2014 wurde der erstmals der GrünstromIndex entwickelt, welcher für das gesamte Bundesgebiet über die regulatorischen Anforderung hinausgehende Prognosen bereitstellt.


GrünstromIndex im Daten Marktplatz von StreamR


Zukünftig sollen Netzengpässe über alle Netzebenen hinweg unter Einbezug aller wesentlichen Energie-Anlagen effizient behoben werden. Hierzu werden einheitliche Prozesse bei allen Marktakteuren benötigt, die auf Basis von verlässlichen Daten eine vollständige Automatisierung von Redispatches ermöglicht.

Praktische Handlungsdirektive

  • Frühzeitige Erkennung von Engpässen
  • Ableitung von Alternativen und Szenarien
  • Nutzung aller Ressourcen (Flexibilitäten)
  • AI basierte Optimierung von Fahrplänen

Regionaler Redispatch 2.0

Die Beteiligung von klassischen Aggregatoren wie Energiegenossenschaften und Stadtwerken am Redispatch 2.0 machen es möglich frühzeitig Beeinträchtigungen in der regionalen Systemstabilität abzufedern und dadurch kosteneffizient auch kleine EE-Anlagen tiefer in regionale Wertschöpfungsketten zu verankern.

Die STROMDAO GmbH hatte im Jahre 2019 gemeinsam mit den Stadtwerken Tübingen und Eberbach einen Praxispiloten innerhalb des Programms CloudMall BW für zeitvariable Stromtarifierung durchgeführt. Die daraus entstandenen Dienste sind im ServiceKatalog abrufbar.

Regionaler Redispatch 4.0

Die Prognosen des GrünstromIndex haben den wirtschaftlich und strategisch besten Einsatz, wenn von der Region auch ein Blick in den Zustand der Nachbarregionen gezogen werden kann. Für eine möglichst unternehmensindividuelle Umsetzung existiert seit dem 01.07.2020 die Bereitstellung von über 1000 Datenströmen, mit mehr als 20.000 täglich aktualisierten Einzelwerten, die sich direkt in die IKT Infrastruktur integrieren lassen.

Zur Sicherung der Authentizität der bereitgestellten Daten wird das Blockchain Backend des Anbieters StreamR genutzt. Zusätzliche Beratungsleistung und Dienstleistungen werden direkt von der STROMDAO erbracht.