Blog

100% grün informiert

Smart Grid: Regulierung zerstört Energie Management

Smart Grid: Regulierung zerstört Energie Management

Wer heute ein Energie Management sich aufbaut, der kann sich auf eine eigentlich sehr sinnvolle Innovation freuen. Das Auto kann mit dem Strom vom Dach geladen werden und die Wärmepumpe plant selbständig ihre Anschaltzeiten nach der Verfügbarkeit von Solarstrom. Soweit so smart... Doch dann kam der Netzbetreiber...

Aktualisiert 8.9.2020

Investiert man in ein cleveres Zuhause, bei dem möglichst viel Strom Vorort erzeugt und genutzt wird, dann investiert man mit Sicherheit nachhaltig. Doch spätestens bei der Anmeldung der neuen Technik beim Netzbetreiber wird es schwierig, denn der macht aller Cleverness zunächst einen Strich durch die Rechnung.

Strenggenommen braucht man 3 getrennte Netzanschlüsse:

  • Haushaltsstrom
  • Wallbox/E-Mobilität/Autostrom
  • Wärmepumpe/Wärmestrom

Jeder Anschluss benötigt seinen eigenen Zähler und kann somit auch von einem anderen Anbieter mit Strom beliefert werden, dass schafft eine Freiheit, die aber jede Idee hinter einem Energie-Management kaputt macht.

Will man die Vorteile (reduzierte Bezugskosten) für die unterschiedlichen Verbrauchsklassen nutzen, so muss man im Gegenzug auf das eigene Energie-Management verzichten.

Wir finden dies nicht richtig!

Wenn es Dir genauso geht, dann kontaktiere uns bitte. Vielleicht gelingt es uns gemeinsam mit der OpenEMS oder einer unserer anderen Netzwerken auf die Problematik hinzuweisen und eine smarte Lösung zu finden.

Realität bei Corrently

Wahrscheinlich ist der Anteil derer, die ein Energie-Management betreiben in unserem Kundenstamm deutlich höher als bei vielen anderen Stromanbietern. Dennoch zeigt sich, dass bei diesen Kunden meistens mit einem Stromanschluss für Haushaltstrom gearbeitet wird. Dank der Kostentransparenz kommen diese Kunden jedoch im Schnitt meist günstiger als bei der Nutzung der Vorteile von Autostromtarifen oder Wärmestromtarifen.

Die Tabelle zeigt die durchschnittlichen Strompreise innerhalb der Casa Corrently Nutzergruppe. Es werden nur Datensätze zur Berechnung verwendet, die vollständig sind und überprüfbar. Aktuell stammen die Daten von 27 Haushalten an unterschiedlichsten Orten in Deutschland mit unterschiedlichsten Installationen und Nutzungsverhalten.